Baltikum 2015 – Wie alles begann

Bei der Auswahl der Hotels war uns wichtig, zentral gelegen, angenehmes Ambiente, und ein bewachter Parkplatz für unser Motorrad, auch gegen Gebühr und kostenloser Stornierung. Die Buchungen haben wir dann über das Portal „Booking.com“ vorgenommen.

Die Detailplanung war schon spannend, denn aus einschlägigen Reiseberichten wurde doch immer wieder von Schotterpisten gesprochen, die für uns als Bundesstraßen gekennzeichnet sind. Und darauf haben wir keinen richtigen Nerv, speziell wenn es dann regnet, was im Baltikum nicht immer auszuschließen ist.

Und ich war total überrascht, dass fast alle Strassen und Gassen, und wenn ich sage, fast alle, dann meine ich das auch so, auch die „Street View“ von Google zur Verfügung steht. Und das ist schon ein faszinierendes Instrument, man kann den Straßenzustand anschauen, ist auf einem sehr aktuellen Stand, die Lage des Hotels zur Umgebung, und absolut hilfreich bei der Erstellung des Roadbooks für Fahrten über Land, speziell die Richtungsschilder.

Mittlerweile sind alle Hotels und die Fähren gebucht, jetzt heisst es nur noch, gesund bleiben, und es wird ein spannender Trip, da sind wir uns sicher. (Wir hoffen nur, dass unser Kollege Putin nicht durchknallt und meint, das Baltikum wieder heim in sein Reich zu führen).

Sollte jemand Interesse an dem Tourverlauf  haben, bitte dem “ Link „ folgen, dort sind die Karten der Tour hinterlegt.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.