Die „Italienische Seele“

Wir haben ja jetzt fast 6 Wochen in Italien verbracht, in den verschiedensten Regionen, Sardinien, Sizilien, Neapel, Adria und Südtirol. Und was wir in dieser Zeit so an Eigenarten oder Erstaunlichem erlebt haben, will ich einfach mal festhalten. Ich glaube, es gibt unendlich viel Literatur über die „Italienische Seele“, aber meine Eindrücke sind exclusiv.

  • Fahrschule: Wir haben einige gesehen. Aber was die da lernen, da haben wir unsere eigene Theorie entwickelt. Die Fahrschule dauert nur 3 Tage. Tag 1: warum muss ich die komischen Schilder an der Strasse nicht beachten? Tag 2: Gibt es denn evtl. noch etwas Wichtiges? ( Kurzstunde), Tag 3: Wie schaffe ich es, den linken Arm während der Fahrt aus dem Fenster zu halten, und gleichzeitig mit der rechten Hand zu telefonieren? Und das waren die Hauptkriterien..Prüfung..bestanden.
  • ich kann quatschen wo ich will: egal, ob Leute mit Kinderwagen den Gehweg blockieren, es wird geredet, und laut! Sogar sehr laut! Auch passiert es, wenn sich zwei autofahrende Freunde begegnen, anhalten, quatschen, der blockierte Verkehr dahinter ganz ruhig…..
  • Italia first: so tolerant die Italiener sind, auch immer freundlich, aber sobald man in einer Warteschlange steht, egal, ob an der Funicolar oder an der Theke, man kann sicher sein, dass irgendeiner/e Person italienischen Ursprungs versucht, vorher bedient zu werden.
  • Nochmal Verkehr: wer von rechts kommt aus einer Seitengasse wird problemlos reingelassen, das gilt auch für Autobahnauffahrten. Die Auffahrenden schauen nicht nach links, sondern fahren einfach. Da das alle wissen, klappt es. Nur für uns Deutschen erstmal sehr verwunderlich.
  • Es ist auch normal, entgegengesetzt in die Einbahnstraße zu fahren. Habe ich auch erst lernen müssen. Und wenn Autos oder Roller so mit 10cm Abstand vorbeifahren, das ist normal! Also ruhig bleiben.
  • Lasse in einem Stau niemals ein bisschen Platz, es gibt immer noch ein Auto, welches von der Seite einfach hineinfährt!
  • Verkerhrsregeln sind außer Kraft: wie oben in der Fahrschule gelernt, Schilder sind Schall und Rauch. Ob Geschwindigkeitsbegrenzung oder Überholverbot, ist nur Reklame…. und man muss da mit fahren, sonst geht man unter. Aber alles fließt … auch die verschiedenen Polizeiorgane beachten diese Regeln nicht… warum wir…
  • Das oben gesagte gilt für beiderlei Geschlecht!
  • Ein Höhepunkt: auf der Autobahn nach Neapel überholte ich einen Ford Ka, der rechte hintere Kotflügel hing nur noch an ein paar was auch immer. Musste ich aus Angst, bei ca. 110 km von herumfliegendem Blech getroffen zu werden, überholen. Im Vorbeifahren sah ich, daß die Stoßstange auch total zerzaust war. Lebensgefährlich für die dahinter Fahrenden. Also nichts wie weg!!! Nur, das kleine Mädel hinter dem Steuer überholte uns dann mit ca. 140 km/h kurze Zeit später …..mit den klappernden Teilen….
  • ich sach ma so: In Deutschland hätte man mir schon den Führerschein abgenommen, aber wo kein Kläger, da kein Richter…
  • Kann auch schon mal schief gehen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.