20.04.2017 – Malaga

Dienstags morgens gings los mit dem Flieger nach Malaga, mit RYAN Air ab Dortmund. Der Flughafen ist sehr klein, dadurch übersichtlich. Blöd war nur, dass für einen Fusballverein aus Lüdenscheid Nord ein Bereich abgesperrt war für das CL-Spiel in Monaco am drauffolgenden Tag. Da war es im Security Bereich doch sehr wuselig. Wie auch immer, wir standen rechtzeitig am Gate, die Maschine war allerdings noch nicht gelandet. Ein bisschen warten, die Maschine kam. Fast gleichzeitig mit dem Ausstieg der Passagiere begann das Einsteigen für den Flug nach Malaga.??? Die Maschine wurde nicht gereinigt, hab ich noch nie bei meinen vielen Flügen in der Vergangenheit erlebt, es wird an allen Ecken und Enden gespart, na ja.
Der Flug war ok, ich kam mir vor wie in einem fliegenden Kiosk, es ging nur um Verkauf von Essen und Trinken, der Höhepunkt allerdings war, als Lose einer Lotterie angeboten wurden. Das war schon krass.
Vom Flughafen gings mit der UBahn fast bis zu unserem Hotel, alles Bestens.
Alles schnell verstaut, dann gings auf Entdeckungstour.
Vorher aber noch liess ich die Hotelrezeption bei der Adresse anrufen, wo sich unser Motorrad befinden sollte. Und dann kam die erlösende Nachricht, das Motorrad sei angekommen, ein dicker Stein fiel mir vom Herzen.
Gutgelaunt gings in die Stadt.
Ein herrliches Panorama, wunderschöne Fassaden, eine Stadt zum Wohlfühlen. Viele Gassen, tolle Gastronomie, einfach schnuckelig.

Plaza de la Constitucon

Am nächsten Morgen fuhren wir mit der UBahn zu der Adresse, wo unser Motorrad stehen sollte. nach anfänglichen Kommunikatiosschwierigkeiten begleitete uns wohl der Chef der Autoverwertungsanstalt bis in die hinterste Ecke des Riesengeländes, und da stand dann auch unser Motorrad!!

Unser Mopped in Malaga!

Riesige Freude!!! Die Koffer waren schon montiert, der Tankrucksack mit den Papieren und Schlüssel wurde aus einem abgeschlossen Container geholt, alles SUPER! Und das alles für 350,-€! Unglaublich, kann ich nur weiterempfehlen!
Das Fahren hier ist kein Problem, ist nicht so raschelig wie in anderen großen Städten, nur muss man fürchterlich aufpassen, der Asphalt ist wahnsinnig glatt, es besteht eine riesige Rutschgefahr. Im Regen möchte ich gar nicht hier fahren.
Zu Fuss gings dann wieder in die Stadt, hatten Glück, dass die wunderschöne markthalle noch auf hatte. Eine tolle Auswahl an Obst, Gemüse, Fisch und natürlich auch Schinken. Mussten natürlich etwas Schinken ud Chorizzo kaufen für den kleinen am Abend.
Danach haben wir die Kathedrale besichtigt, eine schöne Kirche, aber anders als die meisten, die wir in Rom gesehen haben. Auch pompös, aber anders. Ich kann es nicht beschreiben.

Catedral

Sehenswert ist auch das Picasso Museum, Malaga ist der Geburtsort Picassos. Die meisten Werke stammen aus dem frühen und ganz spätem Schaffen des Künstlers, die schönsten Kunstwerke stehen allerdings in Madrid, aber nicht hier. Trotzdem ein Muss.

Für heute stand die erste Motorradtour nach Ronda auf dem Plan. Alles klappte sehr gut, das Navi eingeschaltet, und los. Nur was das Navi nicht wissen konnte, dass es hier eine Unmenge von Baustellen gibt wegen der Erweiterung der U-Bahn! Nach einigen Irrungen und Wirrungen waren wir dann doch auf der richtigen Strasse, hurra! Störend war nur der heftige Wind, der sich ausserhalb der Stadt doch als sehr sehr unangenehm herausstellte.
Während einer kleinen „Sammlungspause“ und Blick auf die Wettervorhersge von Böen bis 100 km/h kame wir zu dem Entschluss, die Tour auf morgen zu verschieben, bei weniger Wind!
Irgendwann wird man doch vernünftig. 🙂

Hallo ihr Lieben; heute mal kein Senf von mir erforderlich 🙁 denn die ersten Tücken, wie z.B. am 1. Skitag bis alles zusammen und am richtigen Ort verstaut ist, haben wir mit Bravour bestanden;  man wird im Alter eben klüger und gelassener… 

Und auch den ersten Belastungstest  mit unvorhergesehenen Baustellen in Kombination mit Naviignoranz habe ich erfolgreich gemeistert nach dem Motto: Klappe halten – und schon gar keine weiblichen Kreativinterpretationsversuche starten. Denn Softwareentwickler sind in der Mehrzahl männlich – oder???? Es ist mir jedenfalls geglückt – auch wenn ´s mir schwer fiel…. aber alles im grünen Bereich, sooo kann es weitergehen, hoffentlich morgen bei entspannterem Wetter. Bis BALD

Ein Gedanke zu „20.04.2017 – Malaga

  1. Hi, der 2. Biker aus dem Familien-clan meldet sich. Mit noch leichter lissabonner Bräune auf der Haut habe ich erwartungsvoll auf eure ersten Nachricht gewartet.
    Ja…. Ryanair-fliegen immer wieder ein Erlebnis!! Habe auch schon viel gehört und konnte mir ein Schmunzeln nicht verkneifen. Wir sitzen heute abend bei einem Glas Wein auf einerGeburtstagsfeier und unsere Gedanken sind bei euch.
    Gute weitere Fahrt.

Schreibe einen Kommentar zu Renate und Manfred Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.