Schalke 04

Als Kinder des westlichen Ruhrgebiets kann es eigentlich nichts besseres geben als Fußballfan von Schalke 04 zu sein.


Ich bin als Kind mit dem Fahrrad von Bottrop zur Glückauf Kampfbahn gefahren, aber als Jugendlicher hat man selbst gespielt und die Zeit nicht mehr gehabt. Und dann habe ich Christel kennengelernt, und die hat sich auch für Fußball interessiert. Wir sind zwischendurch mal hin und wieder ins damals neue Parkstadion gegangen, aber nichts regelmäßiges.
Ein Erlebnis ist hängen geblieben, mein Freund und ich sind mit unserem damaligen 5- jährigen Sohn zum Spiel Schalke - Bayern München gegangen. Mein Sohn, Bayern München Fan, warum, die waren Deutscher Meister, also ist man Fan vom deutschen Meister! Zu Beginn des Spiels fragte der Sohnemann so beiläufig, er möchte eine Bayern Fahne kaufen, von seinem Taschengeld!!
(zur Info: Damals war es noch üblich, dass auch von den Gästen Fanartikel verkauft wurden, heute undenkbar!)
Wie auch immer, Schalke hatte verloren, mein Sohn mit einer Bayern Fahne, und meinem Freund und mir war der Weg zum Parkplatz nicht so ganz geheuer, vorbei an der Nordkurve, der Junge zwischen uns, krampfhaft die Fahne umklammert. Tippt mir ein Mann von hinten auf die Schulter und meinte nur:"Erziehungsfehler?"
Das war dann der Moment, mit allen Mitteln dem Jungen Bayern mies zu machen und Schalke interessanter zu machen.
Hat auch nur ein Jahr gedauert!! Unseren zweiten Sohn haben wir dann gleichzeitig richtig erzogen!

Eine wunderschöne Luftaufnahme vom Parkstadion

Regelmäßig sind wir dann ab 1991 ins Stadion gegangen, man konnte noch Karten Samstags an der Kasse kaufen, unser ältester durfte schon mit Schulkollegen in die Norkurve...bei 12.000 Leute in einem 62.000 Leute fassenden Parkstadion. Der Anteil der Dauerkarten lag damals bei 8.000 verkauften Karten, und wir haben dann ab der Saison 1992/93 auch Dauerkarten besorgt, war doch einfacher.

Der große Durchbruch kam dann mit dem Uefa Cup, den internationalen Spielen, und der Dauerkartenverkauf nahm erheblich zu, denn man hatte bei internationalen Spielen Vorkaufsrecht.

Ein weiterer Schwung kam dazu, als die neue Arena gebaut wurde und es klar war, nur wer schon eine Dauerkarte besaß, hatte auch ein Anrecht auf eine Karte in der Arena. Und so kamen auf einmal 40.000 Dauerkarteninhaber ins alte Parkstadion, war dann schon eine imposantere Kulisse.

Vor allem bei Spielen gegen Bayer oder LÜdenscheid-Nord war man nicht mehr in der Minderheit! Auch ein schönes Gefühl! Ein sogenanntes "Scheiss-Gef¨hl", waren die 4 Minuten Meister der Herzen! Mehr möchte ich dazu aber nicht sagen!

Und dann kam der Umzug in die neue Arena im Jahre 2001, sensationell. Diese Nähe zum Spielfeld, die Spieler waren zu erkennen.

Veltins Arena

Anfangs tierisch laut, aber mittlerweile hat man sich daran gewöhnt.

Zurück zu Sonstiges